Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Natürliche Häufigkeiten

Veröffentlicht am 03.10.2017

Vorgestern habe ich im Grundkurs der gymnasialen Oberstufe den Begriff der bedingten Wahrscheinlichkeit eingeführt. Erfahrungsgemäß gibt es hier viele Gelegenheiten für Mißverständnisse. Diesmal habe ich aber eine Darstellung über natürliche Häufigkeiten gewählt, wie Prof. Gerhard Gigerenzer sie proklamiert. Und siehe da, vieles war viel leichter verständlich.

Ich hörte vor einigen Jahren einen Vortrag von Prof. Gigerenzer über Studien zum Verständnis bedingter Wahrscheinlichkeiten. Darin wurde offensichtlich wie wenig der Begriff verstanden oftmals verstanden wird. Gigerenzer zeigte darin auch, dass die Zusammenhänge viel leichter verständlich werden, wenn statt der Wahrscheinlichkeiten natürliche Häufigkeiten verwendet werden (siehe zum Beispiel hier).
Diese Erfahrung habe ich nun auch im Matheunterricht gemacht. Die Einführung des Begriffs der bedingten Wahrscheinlichkeit über die natürlichen Häufigkeiten ist viel leichter nachvollziehbar als ohne.
Sobald ich die Aufgabenstellung abgetippt habe, werde ich sie hier zur Verfügung stellen.